schliessen
Startseite
Neuigkeiten
Infos
Termine
Clubs im Distrikt
Vorstand
Projekte
Download
Mitgliederbereich
Neuigkeiten
... aus unserem Distrikt

Liebe Freundinnen.
Bitte beachten Sie die neuen Kriterien zur Vergabe des Margrette Golding Awards.
Diese finden Sie zum Download im internen Bereich unserer Website.

Liebe Freundinnen,


Auf Grund der Coronakrise können wir nur eingeschränkt unsere Projekte und Meetings durchführen.

Das hindert uns aber nicht daran, den Inner Wheel Gedanken weiter zu tragen. Auch wenn dies im Moment nur im kleinen Rahmen möglich ist.

Dazu gehört auch, dass wir zur Zeit über die Abhaltung der Distriktkonferenz beratschlagen. An dieser Stelle finden Sie bald weitere Informationen.

Es grüßt Sie herzlich der geschäftsführende Vorstand des Distrikts 81!

Geschult ins neue Inner Wheel Jahr

Wo finden sich die Tutorials auf der Homepage? Wo finde ich das Mitgliederverzeichnis? Kann unser Club Spendenbescheinigungen ausstellen? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt des Vizepräsidentinnen-Treffens Anfang März in Neuwied, das von der kommenden Präsidentin Elke Schmidt des Distrikts 81 und ihrer Sekretärin Christel Voigt organisiert worden war.

Vor der Schulung der Vertreterinnen aus den Clubs bedankte sich Distriktpräsidentin Susanne von Baumbach zunächst bei Renate Bauer (IWC Leverkusen-Dormagen) mit Blumen und einem Präsent. Sie hatte mit Hilfe ihres Mannes und ihrer Mitarbeiter innerhalb kürzester Zeit die Inner Wheel-Internetseiten neu aufgesetzt, nachdem die Zusammenarbeit mit dem Rotary-Verlag beendet worden war. Ebenso dankte Susanne von Baumbach der Distrikt-Internetbeauftragten Ulla Schulz, die die Club-Internetbeauftragten bei der Einarbeitung in die neue Internetseite telefonisch unterstützt hatte. Weitere Fragen klärten Ulla Schulz und Renate Bauer anschließend persönlich mit den Club-Internetbeauftragten. Zeitgleich erhielten die kommenden Clubpräsidentinnen wichtige Informationen für ihr zukünftiges Amt im Inner Wheel Jahr 2020/21.

Dr. Jutta Gröschl (Distriktredakteurin)

 
 
 

Projekt "Loverboy-Methode"

Die Masche der "Loverboys " entlarven

Junge, meist minderjährige Mädchen lernen attraktive Männer via Internet kennen. Alles ist zunächst harmlos, das Mädchen verliebt sich. Der Junge ist höflich, aufmerksam, macht kleine und später größere Geschenke und Komplimente. Er spricht über die große Liebe. er vermeidet den Kontakt mit den Eltern des Mädchens, motiviert sie aber, zur Schule zu gehen und Stress mit dem Elternhaus zu vermeiden. Ist das Vertrauen aufgebaut, spricht der vermeintliche Freund plötzlich von Geldsorgen. Er bittet seine meist unerfahrene Freundin um sexuelle Gefälligkeiten gegenüber Freunden. Diese werden gefilmt, um das Mädchen erspressbar zu machen- der Weg in die Prostitution beginnt. Aus Scham distanziert sich das Mädchen von seinem früheren sozialen Umfeld und seinen Eltern. Der Rückweg wird sehr schwierig oder sogar unmöglich..

Durch Aufklärung und Prävention können junge Mädchen- aber auch ihr Umfeld- für die "Masche" der sogenannten Loberboys sensibilisiert werden. Daher wurde in 2010 im Kreis Mettmann der Arbeitskreis "Loverboy-Methode" gegründet. Seit 2019 unterstützt der IWC Hilden-Haan-Neandertal finanziell die Idee des Arbeitskreises, mit einem interaktiven Theaterstück die SchülerInnen der 9. Klassen an Erkrather Schulen über die Loverboy-Methode zu informieren. In diesem Jahr sollte zudem ein Fachtag für pädagogisches Personal stattfinden, um Möglichkeiten der Beratung aufzuzeigen. Leider musste die geplante Veranstaltung jedoch zunächst wegen der Coronapandemie abgesagt weren.

Andrea Neumann (IWC Hilden-Haan-Neandertal)

   |   
   |