schliessen
Startseite
Neuigkeiten
Infos und Clubleben
Termine
Clubs im Distrikt
Vorstand
Projekte
Download
Mitgliederbereich
Soziale Projekte

Distriktprojekt 2020/21

Initiative Spinale Muskelatrophie
                                                                                                               „Schwache Muskeln brauchen starke Helfer!“

Mit einem Erklärvideo  möchte ich über die seltene, genetische Erkrankung„Spinale Muskelatrophie (SMA)“ informieren und die „Iniative SMA“ mit Ihrer Hilfe bei der Forschung und Therapie finanziell unterstützen


„Initiative Spinale Muskelatrophie“             

www.sma.de

Spendenkonto:

Förderverein für die DGM e.V

BW Bank Stuttgart

IBAN : DE68 6005 0101 7438 5047 48

BIC: SOLA DEST 600

Verwendungszweck: Therapie für SMA

Angaben zum Kontoinhaber: Clubname-Distriktprojekt 2020/21


Vielen DanK!

Ihre Distriktpräsidentin 2020/21

Elke Schmidt

Inner Wheel Club Bonn-Bad Godesberg unterstützt Grundschule in Bonn

Druckerspende verbessert Lern-Chancen.

Nach einem Gespräch unserer Freundin Claudia Kurth mit der Rektorin einer Grundschule in Bonn erfuhren wir, dass für manche benachteiligte Kinder in den vergangenen Monaten das Lernen auf Distanz ein großes Problem war. In den Familien dieser Kinder existieren zwar meistens Computer oder Tablets, aber es gibt keine Möglichkeit die Aufgaben oder die Texte auszudrucken.

Diese Kinder können nur unter erschwerten Verhältnissen arbeiten.

Dementsprechend können sie auch keine fertigen Hausaufgaben an die Schule zurückschicken .

So entschieden wir uns zu helfen, was bei allen Clubfreundinnen auf eine breite Resonanz und Zustimmung stieß.

Die sieben Drucker, die wir in der Grundschule übergaben, wurden von den Schülern und Lehrkräften begeistert in Empfang genommen.

Nun helfen diese Drucker Kindern, die ohnehin schwierige Situation während der Pandemie besser zu bewältigen.

Und wir freuen uns, dort helfen zu können, wo Kinder spezielle mediale Unterstützung benötigen.

Micheline Jess, IWC Bonn-Bad Godesberg

 

IWC Hilden-Haaan-Neandertal

Es ist ein Kochbuch des Clubs erschienen, welches käuflich erworben werden kann.


Kochbuch rund um Kürbis und Kohl

Pünktlich zum beginnenden Herbst  hat der Inner Wheel Club Hilden-Haan-Neandertal ein neues Kochbuch erstellt. Fast 50 Rezepte zum Thema „Kürbis und Kohl“ wurden ausprobiert, gesammelt, in einem Kochbuch zusammengefasst und durch eine hübsche Illustration ergänzt.

Durch den Verkauf des Buches wird den Club seine verschiedenen Sozialprojekte im Clubgebiet unterstützen, da – bedingt durch Corona – der traditionelle  Weihnachtsbasar nicht stattfinden kann.

Das Buch kostet 10 Euro und eignet sich ideal als kleines Mitbringsel. Gerne werden Buchbestellungen gegen Portoübernahme verschickt. Bestellungen nimmt die Präsidentin des IWC Hilden-Haan-Neandertal, Andrea Neumann per Mail über das Kontaktformular auf der Club-Homepage (https://hilden-haan-neandertal.innerwheel.de) entgegen.

Andrea Neumann (IWC Hilden-Haan-Neandertal)

IWC Hilden-Haan-Neandertal
Projekt "Loverboy-Methode" 

Die Masche der "Loverboys " entlarven

Junge, meist minderjährige Mädchen lernen attraktive Männer via Internet kennen. Alles ist zunächst harmlos, das Mädchen verliebt sich. Der Junge ist höflich, aufmerksam, macht kleine und später größere Geschenke und Komplimente. Er spricht über die große Liebe. er vermeidet den Kontakt mit den Eltern des Mädchens, motiviert sie aber, zur Schule zu gehen und Stress mit dem Elternhaus zu vermeiden. Ist das Vertrauen aufgebaut, spricht der vermeintliche Freund plötzlich von Geldsorgen. Er bittet seine meist unerfahrene Freundin um sexuelle Gefälligkeiten gegenüber Freunden. Diese werden gefilmt, um das Mädchen erspressbar zu machen- der Weg in die Prostitution beginnt. Aus Scham distanziert sich das Mädchen von seinem früheren sozialen Umfeld und seinen Eltern. Der Rückweg wird sehr schwierig oder sogar unmöglich..

Durch Aufklärung und Prävention können junge Mädchen- aber auch ihr Umfeld- für die "Masche" der sogenannten Loberboys sensibilisiert werden. Daher wurde in 2010 im Kreis Mettmann der Arbeitskreis "Loverboy-Methode" gegründet. Seit 2019 unterstützt der IWC Hilden-Haan-Neandertal finanziell die Idee des Arbeitskreises, mit einem interaktiven Theaterstück die SchülerInnen der 9. Klassen an Erkrather Schulen über die Loverboy-Methode zu informieren. In diesem Jahr sollte zudem ein Fachtag für pädagogisches Personal stattfinden, um Möglichkeiten der Beratung aufzuzeigen. Leider musste die geplante Veranstaltung jedoch zunächst wegen der Coronapandemie abgesagt weren.

Andrea Neumann (IWC Hilden-Haan-Neandertal)

Distriktprojekt 2019/20

LESEN- Grundlage aller Bildungsbemühungen auch im Digitalen Zeitalter

www.vorlesetag.de

Stiftung LESEN www.stiftunglesen.de

Welttag des Buches 2010 www.welttag-des-buches.de

In unserer komplexen,globalisierten und digitalisierten Welt ist selbstbestimmtes,kritisches Denken heute wichtiger denn je. Bildung und damit Wissen ist dazu unerlässlich. Lesekompetenz ist die Voraussetzung aller Bildungsbemühungen, auch im digitalen Zeitalter. Ich möchte daher am Welttag des Buches, dem 23. April 2020 um eine Aktion in Ihren Clubs zur Leseförderung bitten, um auch Innerwheel öffentlichkeitswirksam zu präsentieren und soziales Engagement zu zeigen. Weitere hilfreiche Tipps für die Umsetzung finden Sie unter obigen Links.


Distriktprojekt 2018/19

  • Mache Nachbarn zu Freunden!

Dieses Projekt hat auf Dauer einige Clubs einander näher gebracht und die Freundschaft untereinander wurde gefestigt.Nähere Informationen über die Treffen finden Sie hier.

Distriktprojekt 2017/18
  

"Herzenswünsche erfüllen." -"Liebevoll betreut - Leben bis zuletzt"


Distriktprojekt 2016/17

Christliches Hospiz Bergisches Land


Distriktprojekt 2015/2016

Jugendbauhütte Hessen Marburg


Distriktprojekt 2014/2015

Die Basisten, ein Orchester des BASIS e.V.-Mainspitze


Distriktprojekt 2013/2014

Vorlesen in Familien


Distriktprojekt 2012/2013

Eine Einrichtung für Kinder mit schwersten Behinderungen in Burkina Faso


Distriktprojekt 2011/2012

Das Kinderneurologische Zentrum in der LVR-Klinik Bonn


Distriktprojekt 2010/2011

"Chancen für Kinder"


Distriktprojekt 2009/2010

"Kinder trauern anders"


Distriktprojekt 2008/2009

Früherkennungs- & Therapiezentrum für psychische Krisen Köln (FETZ)

Internationales Projekt

Girl´s Education Bolivien

IWC Bad Homburg
Lesen – Vortragen – weltweit Helfen

Schon zum zweiten Mal führte der IWC Bad Homburg ein Projekt zur Förderung der Lese- und Vortragekompetenz an einer Grundschule durch: Die Schüler der 3.Klassen lesen zu Hause und tragen das Gelesene in 15 Minuten einer zuhörenden Inner Wheelerin vor. Die Kinder werden dabei nicht unterbrochen oder berichtigt, vielmehr werden sie für ihren Vortrag gelobt. Es ist wunderbar zu erfahren, wie ein Schüler durch den Vortrag in seinem Selbstbewusstsein gestärkt wird. Motiviert las ein Schüler 32 Bücher in einem Zeitraum von 3 Monaten. Er hätte gerne jeden Tag vorgetragen. Die Kinder suchten im Familien- und Freundeskreis Sponsoren, die ihnen pro Vortrag einen kleinen Betrag spendeten. Testiert wurde die Vortragsarbeit in dafür konzipierten Listen, so dass die Sponsoren auch sicher sein konnten, dass keiner mogelt.

Die Spenden gehen an die Partnerschule der Grundschule in Kolumbien und an eine Schule in Arusha/Tansania, die von der IW-Freundin Karin Sersch mit einer Bibliothek ausgestattet wurde. Zusätzlich werden dort Schüler unterstützt, die zu arm für die Schulgebühren sind.

Unsere rotarischen Freunde in Bad Homburg unterstützten das Projekt mit neuen und interessanten Büchern sowie einer großen finanziellen Spende, worüber wir uns riesig freuten. Dieses Projekt bringt Freude auf vielen Ebenen:  Zuerst bei den Schüler, die sich wichtig fühlen, während des Vortragens und die stolz sind über den Beitrag, den sie für arme Kinder in anderen Ländern leisten. Freude erfahren die Damen des IWC während des Zuhörens, wenn sie in strahlende Kinderaugen blicken. Freude schenken wir den Kindern der beiden Zielschulen. Auch zu Corona-Zeiten kann man das Projekt fortführen, denn es sitzen nur 2 Personen in einem Raum: der Schüler und die Zuhörerin. Zukünftig möchten wir dieses Projekt auch in einem Gymnasium in Frankfurt durchführen.

Heidi Oetken, IWC Bad Homburg

IWC Wiesbaden-Kurpark
Gesund ernähren von klein auf


Schon Plato wusste, dass Körper und Geist zusammengehören und dass ein gesunder Körper unseren Geist beflügeln kann. Groß und Klein in Wiesbaden und darüber hinaus kennen inzwischen das Projekt „gesundekids“, das vor einigen Jahren von den rotarischen Freunden Dr. Reinhild Link und Prof. Dr. med. Gustav Beltz ins Leben gerufen wurde.

Ausgehend von der Erkenntnis, dass Kinder und Jugendliche häufig zu dick sind und dies Auswirkungen auf das spätere Leben hat, ist dieses Projekt zur gesünderen Ernährung entstanden. Inzwischen gibt es drei große Bereiche, bei denen auch die Freundinnen des IWC Wiesbaden-Kurpark mitwirken: So gestalten wir regelmäßig spielerisch mit Schülerinnen und Schülern Brotgesichter mit Frischkäse, Kressehaaren, Karottenaugen usw. Alternativ kann man aber auch eine Schule/Kita/Klasse wöchentlich mit frischem Obst aus der Region beliefern lassen bzw. die Installation eines Trinkbrunnens initiieren. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von gesundekids (www.gesundekids.de).

                                                          
Christine Mencke, IWC Wiesbaden-Kurpark

IWC Bad Nauheim-Friedberg
Singen macht Freude – in jedem Alter


Clubpräsidentin Bärbel Fischer rief für das Jahr 2019/2020 zu einem generationsübergreifendes Projekt auf: Schwerpunkt ist ein Altenpflegeheim in Florstadt in der Wetterau. Ein Dauervorhaben ist das wöchentliche Singen mit den Bewohnern. Jeden Freitagvormittag singen 10-15 Frauen und ein paar wenige Männer mit der Sozialdienstleiterin für eine Stunde fröhliche weltliche und geistliche Lieder. Einmal jährlich kommen diese in einem Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Florstadt zur Aufführung. Das zaubert den Aufführenden wie den Zuhörern ein anhaltendes Lächeln auf die Gesichter. (Foto)

Neben dem Chor sind das wöchentliche Kaffeetrinken, Kartenspiele und individuelle Besuche Möglichkeiten für die IW-Freundinnen, sich zu engagieren. Zum Welttag des Buches wollten einige Freundinnen zudem in diesem Haus vorlesen. Wegen der Corona-Pandemie musste dieser Termin leider abgesagt werden.

Dr. Karen Heppe, IWC Bad Nauheim-Friedberg

 

Besuch der Distriktpräsidentin beim Inner Wheel Club Remscheid

Dîner en blanc.

Dem Besuch unserer Distriktpräsidentin, Elke Schmidt, wollten wir einen ganz besonderen „Anstrich“ geben.

Deshalb erschienen wir zum August-Meeting Weiß gekleidet. Frau Schmidt hatte aber offensichtlich einen Wink erhalten, denn auch sie besuchte uns in entsprechendem Outfit. Bunt waren nur unsere Corona-Masken, die wir Ende August bereits tragen mussten.

Frau Schmidt hielt einen informativen und uns nachdenklich stimmenden Vortrag über spinale Muskelatrophie (SMA). Diese Krankheit ist genetisch bedingt und nimmtden betroffenen Kindern und Erwachsenen nach und nach alle Muskelkraft, schließlich sogar die Fähigkeit, selbständig zu atmen.

Frau Schmidt unterstützt die „Initiative SMA – Gemeinsam für eine Therapie“ und hat sie zu ihrem Jahresprojekt ausgewählt, weil ihr unter anderem persönlich viel an der Hilfe für die Betroffenen liegt. Wir werden dieses Projekt gerne mittragen.

Anne Pütz, IWC-Remscheid

 
   |   
   |